Beratung & Bestellung
Tel. 07543 – 300 97 12

Wir sind für Sie da!
Mo – Fr / 8 – 17 Uhr

DYNAMO Schulung in Warschau

Dynamo Training mit Andrzej Samsonowicz // Im Autodesk Office in Warschau hatte ich eine zweitägige Dynamo Schulung mit Andrzej Samsonowicz. Inhalte waren parametrisches Modellieren mit dem neuen T-Spline Plugin, Pattern Generierung und Positionierung auf NURBS-Flächen. Ich arbeite unter anderem viel mit Grasshopper und beschreibe Ihnen mal aus meiner Sicht die Stärken und Schwächen beider Programme.

dynamo 800x400

Stärken und Schwächen von Dynamo und Grasshopper.

Beide Programme sind sich zunächst einmal sehr ähnlich. Sowohl Dynamo als auch Grasshopper basieren auf einer Visuell Programming Language (VPL), welche als Scriptsprache Python verwendet. Kleinere Unterschiede lassen sich hier im Aufbau und dem Verwalten der Listen finden. Es gibt den typischen Listen-Befehl Graften, wie man ihn aus Grasshopper kennt, im Dynamo nicht. Auch sind einige Listenverwaltungs Components in Dynamo nicht vorhanden, jedoch durch die Kombination verschiedener Dynamo Components gelangt man zum selben Ergebnis, wie man es aus Grasshopper kennt und umgekehrt. Die Befehle haben in beiden Programmen oft sehr unterschiedliche Bezeichnungen. Eine große Stärke von Grasshopper sind ganz klar die Icons, die in Dynamo leider fehlen. Jeder Befehl hat in Grasshopper sein eigenes aussagekräftiges Bild, was seine Wiedererkennung deutlich einfacher macht. Der ein oder andere wird in Grasshopper auch seinen Spass haben, die Bedeutung aus den Icons der Befehlen herauszulesen. So wird der Random-Befehl beispielsweise mit ein Bilder von Schrödingers Katze illustriert. Da kommt Dynamo leider etwas zu abstrakt herüber. Auch bewältigt Grasshopper die Verarbeitung größerer Datenmengen schneller als Dynamo, doch haben beide hier großen Verbesserungsbedarf.

Dynamo – Schnittstelle zu Alias?
Großer Pluspunkt Dynamos ist das Arbeiten mit T-Splines. Hier haben die Entwickler von Dynamo deutliche Arbeit geleistet. Das Erstellen verschiedener Varianten einer Motorhaube beispielsweise ist mit T- Splines in Dynamo wesentlich einfacher geworden. Hinzukommt, dass in Dynamo Fillets besser zuhandhaben sind. Fairerweise muss man sagen, dass hier beide Programme noch ihre Grenzen haben. Wer Class-A-Modelling von Dynamo oder Grasshopper erwartet, der muss leider enttäuscht werden, dies ist nur mit viel Erfahrung und aufwändigen Scripten möglich. Hier bietet das AS Tool Plugin für Grasshopper einige Ansätze. Doch einen Lichtblick gibt es auch für Dynamo Nutzer: derzeit ist aus Fachkreisen immer wieder zu hören, dass Dynamo eine Schnittstelle zu Alias bekommen wird, womit das Parametrische Modellieren wohl bald in Class-A-Format möglich sein wird. Wann es so weit ist bleibt abzuwarten. Für alle, die sich für das Thema Parametrisches Design rund um Grasshopper und Dynamo sowie deren Stärken und Schwächen interessieren, kann ich sagen, dass es letztlich vom Projekt abhängt, welches Programm zu empfehlen ist. Aber sicher kommt man mit beiden Programmen zum gewünschten Ergebnis, auch wenn dies auf unterschiedlichen Wegen passiert.

 

 

 

Kommentar schreiben

Logo Autodesk Gold Partner

Product Innovation Lounge

Schulstraße 9
88085 Langenargen
Germany

Tel. 07543 – 300 97 12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!